Kranken- und Unfallversicherung

Zum Teil greift auch hier ihre gesetzliche Kranken- und Unfallversicherung. Sie deckt aber meist nicht alle Kosten ab, die entstehen können, wenn Ihnen etwas passiert oder sie ernsthaft krank werden. -Sie eine spezielle Behandlungen oder Medikamente benötigen, bezahlt diese Ihre gesetzliche Kasse unter umständen nicht. Diese Einschränkungen richten sich auch nach dem jeweiligen Land. Deshalb kann es passieren, dass Sie eine teurere Behandlung aus eigener Tasche zahlen müssen. Daher sollten Zusatz-Versicherungen vorher abgeschlossen werden.

Jedes EU-Land hat seine eigenen Regeln, daher kann es sein, dass im Ausland die Kosten für eine Behandlung häufig vorgestreckt werden müssen. Und diese Ausgaben oftmals nicht kurzfristig von der gesetzlichen Kranken-und Unfallversicherung ersetzt werden. Hinzu kommt, dass es keinen direkten Ansprechpartner gibt, den Sie – wie bei einem privaten Versicherungspaket – 24 Stunden am Tag über eine Notrufnummer um Rat und Unterstützung bitten können. Ein Freizeitunfall oder ein Rücktransport in die Heimat werden ebenfalls nicht erstattet oder gar bezahlt.

Daher vermitteln wir nur Personen, die eine dementsprechende Versicherung vorweisen können. Wir schreiben Ihnen keine Versicherung vor, da wir aber mit zwei Anbietern gute Erfahrungen gemacht haben, empfehlen wir diese oder greifen auf diese zurück.

Wir haben für Kurzzeitaufenthalte bis zu vier Monaten einen Anbieter, den wir empfehlen. Wenn Gruppentarife abgeschlossen werden, sparen hier in der Regel alle Beteiligten.

Für Langzeitaufenthalte ab vier Monaten greifen wir auf einen anderen Anbieter zurück, der auch für Studenten verwendet wird. Hier sind keine Gruppentarife möglich. Jeder Teilnehmer muss sich individuell versichern.